Chong-Ji Hyong

Grundtechniken

  1. Maximale Ausholbewegung
    • Bewegungsbein angehoben. Zuerst den Kopf drehen.
    • Zweck: Wahrnehmung, Gleichgewicht, Koordination, Vorspannung + Vordehnung der aktiven Muskeln
  2. Schutz-Position
    • Zweck: Stärkung des Verteidigungs-/Schutz-Potentiales
  3. Fließende Ausholbewegung
    • Zweck: Fließende Bewegung
    • Zuerst Einzeltechniken,
    • dann je Richtung: 7 x 2er-Kombi, 3er-Kombi vorwärts, 2er-Kombi rückwärts
    • dann die gesamte Hyong

Chong-Ji Hyong

  1. Ausgang: Maximale Ausholbewegung (komplette Schließung von Rumpf, Armen, Beinen)
  2. Ausgang: Schutz-Position
  3. Ausgang: Fließende Ausholbewegung (Stopp nach jeder Technik)
  4. Bei allen drei Ausführungen können drei Laufmuster geübt werden:
    1. Stopp nach jeder Technik
    2. Stopp nach jeder Kombi/Richtung
      Bei Bewegung 2, 4, 6, 8, 10, 12, 14, 17, 19
    3. Fließende Ausholbewegungen: Stopp nur nach Bewegung 19

Wahlweise beginnt die Bewegung mit dem Kopf oder mit der Hüfte.

Je nach Trainingszielen kann ein wechselnder Rhythmus vorgegeben werden.

Die Ausholbewegungen können je nach Schule und Ziel variieren.

Die gezeigten Ausführungen sind Übungsbeispiele.

Chong-Ji mit max. Ausholbewegung

Vortrag: Klaus Petzold, 6. Dan Trad. TKD, Black Belt Center Uetersen

Maximale Ausholbewegung und starke Kopfdrehung.
Gleichgewicht und Orientierung werden geschult.

Chong-Ji mit Schutz-Positionen und Gleichgewichtsschulung

Vortrag: Klaus Petzold, 6. Dan Trad. TKD, Black Belt Center Uetersen

Chong-Ji Hyong mit Training der Schutzpositionen, angehobenem Aktionsbein und Gleichgewichtsschulung.

Chong-Ji mit Ziel-Bewegungen

Vortrag: Klaus Petzold, 6. Dan Trad. TKD, Black Belt Center Uetersen

Vor jeder Angriffs-Technik wird mit der Gegenfaust gezielt. Geschaut wir aus den Augenwinkeln. Am Ende jeder „Richtung“ wird gestoppt.

Chong-Ji fließend mit einem Stopp je Richtung

Vortrag: Klaus Petzold, 6. Dan Trad. TKD, Black Belt Center Uetersen

Es geht eine Bewegung in die nächste über. Keine Zwischenbewegungen. Geschaut wir aus den Augenwinkeln. Am Ende jeder „Richtung“ wird gestoppt.

Chong-Ji mit fließenden Bewegungen, aber stabilen Stellungen

Vortrag: Klaus Petzold, 6. Dan Trad. TKD, Black Belt Center Uetersen

Eine Bewegung geht in die nächste über, allerdings noch mit stabilen Stellungen: Hinterbeinstreckung bei Vorwärtsstellung.

Die Hyong in verschiedenen Ausführungen von einer Gruppe

Chong-Ji Hyong Gruppe (Variante 1)

Black Belt Center, Klaus Petzold

Ausgang: Schutz-Position

Chong-Ji Hyong in Gruppe (Variante 2)

Black Belt Center, Klaus Petzold

Fließende Bewegungen