Mental Balance

Körper & Geist in einem ausgewogenen Verhältnis – das wollen wir alle. Wie erreichen wir das? Durch Übungen, die das Gehirn und den Bewegungsapparat gleichermaßen fördern.

Als Einstieg gibt es Übungen, die mehr „kopflastig“ oder mehr „körperlastig“ sind. Je nach Vorkenntnissen der Übenden. Entscheidend ist ein steter Wechsel der Übungen, Körperseiten, Reihenfolge und/oder Blickwinkel, um die Achtsamkeit (Wahrnehmung) aufrecht zu erhalten.

Klaus Petzold: Konzentration auf den Moment

Klaus Petzold: Konzentration auf den Moment

Klaus Petzold, 6. Dan im Traditional Taekwon-Do, praktiziert das System „gehirngerechter & kräftigender“ Übungen seit über 40 Jahren. Im Jahre 2002 ergänzte er sein System um die Variante „Mental Balance“: Hier treten die kampfsportspezifischen Übungen in den Hintergrund und die harmonisierenden Elemente und Atemtechniken überwiegen.

Alle Übungs-Sequenzen beginnen bei „leicht“ und steigern sich dann. So kann jede/r Aktive selbst sein Trainingspensum mitbestimmen. Mental Balance ist somit eine tolle Trainingsvariante für Menschen, die lernen wollen, mit sich selbst klar zukommen.

Die Übungen in der Gruppe verstärken den Spaßfaktor, allerdings wird auch immer wieder die Wichtigkeit des persönlichen Trainings zuhause betont und unterstützt. Mental Balance gibt „unbegrenzte“ Möglichkeiten für das „Persönliche Training“.