TRAININGSSTUNDEN

WAS ERWARTET MICH IN DEN TRAININGSSTUNDEN?

„Do“ bedeutet: Hin­wen­dung zum eige­nen Kör­p­er, zum eige­nen Leben, den eige­nen Weg find­en. Die Außen­welt wird als Kulisse wahrgenom­men, aber nichts kann/sollte das eigene Leben erset­zen. Die möglichst kon­flik­t­freie Ein­fü­gung der eige­nen Aktio­nen in das Leben wird geübt. Deshalb auch das Erstreben des kon­tak­t­freien Kampfes im Taek­won-Do.

Das „Miteinan­der“ ist wichtig – ähn­lich schwär­menden Tieren, die sich durch For­ma­tio­nen schützen. Das von Robin im Video erwäh­nte „Aus­pow­ern“ erset­zt die in Vorzeit­en notwendi­gen Bewe­gun­gen der Jagd bzw. Nahrungs­find­ung, für die unser Kör­p­er immer noch Bewe­gungsen­ergie pro­duziert.

Der Zusam­men­hang zwis­chen Bewe­gungs­man­gel und Krankheit­en ist Teil viel­er Forschun­gen. Unser Wis­sensweg darf nicht nur nach außen, er muss auch nach innen führen. Die Sen­si­bil­ität für das eigene Leben und seine Notwendigkeit­en ist/sind noch sehr uner­forscht: Jede/r muss selb­st bei sich begin­nen. Auch das ist „Do“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutzerk­lärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden